Zitat
"Bildung ist der beste Reiseproviant
für die Reise zum hohen Alter."
Aristoteles


Copyright
"Freunde und Förderer der
Dresdner Seniorenakademie
Wissenschaft und Kunst e.V." 2012


Seit 28.08.2012 -- 263303 Besuche

… aus der DSA berichtet



… auszugsweise von unseren Veranstaltungen vorgestellt

 
Sehr geehrte Hörerinnen und Hörer,

Ihre Meinung ist uns wichtig! Bitte berichten Sie von Ihrem Erleben und Eindrücken bei unseren Veranstaltungen der DSA. Ebenso sind uns immer Anregungen und auch Kritik hilfreich für die weitere Programmgestaltung. Der Kontakt ist jederzeit möglich per eMail über unser Kontaktformular oder direkt buero-seniorenakademie@dsa-senioren.de bzw. schriftlich an unsere Büroadresse.

Wir veröffentlichen auf dieser Internet-Seite gern Ihren Beitrag oder treten für eine persönliche Absprache direkt mit Ihnen in Verbindung.

In eigener Sache
Es ist nicht verständlich, das immer wieder zu Veranstaltungen teilweise nur bis zur Hälfte der angemeldeten Hörerinnen und Hörer wirklich erscheinen und von den „Ferngebliebenen“ nur sehr wenige oder auch keine Abmeldungen an unser Büro erfolgen. Gründe für eine Verhinderung kann es immer geben – aber ohne Mitteilung fern zu bleiben, sehe ich als einen Affront gegenüber den Referenten und den Programmgestaltern, die im Ehrenamt agieren und nicht unerheblich Zeit für die Vorbereitung der Veranstaltungen investieren!
Natürlich können so in der Teilnehmerzahl begrenzte Veranstaltungen auch oft nicht optimal besetzt werden!

Bitte betrachten auch Sie diese geringe Mühe zur Information an unser Büro als eine Selbstverständlichkeit. So helfen Sie unserem Organisationsbemühen und gewährleisten damit ein bestmögliches Angebot unserer Veranstaltungen!


     Bis 2015      [ im Rückblick ansehen… ]

 
 


     2018

 


23. Januar 2018 – Mit Teddy durchs Dresdner Spielzeugland – Kuratorenführung durch die Ausstellung

 

Der Spielwarenladen „Balli“ in den 1960er, 1970er Jahren

Mit Teddy durch Spielzeug-Dresden

Eine Sonderausstellung des Stadtmuseums zeigt bis zum 4. März Spielwaren des 20. Jahrhunderts. Im Januar gingen Hörerinnen und Hörer der Seniorenakademie im Landhaus auf Entdeckertour.
„Guten Tag, ich bin Teddy’s bear“, begrüßt ein brauner Spielzeugbär die Frauen und Männer der Dresdner Seniorenakademie im Stadtmuseum. Der Geselle aus Holzwolle und Plüsch stellt sich den Besuchern der Sonderausstellung im Stadtmuseum vor: 1902 wird er in New York geboren. Seine Existenz und seinen Namen verdankt er einer Episode mit dem 26. amerikanischen Präsidenten. Theodore Roosevelt…

Lesen Sie weiter im Bericht      Mit Teddy durch Spielzeug-Dresden

Text und Bilder: Gudrun Buhrig
 


     2017

 


11. Dezember 2017 – Orgelvorführung der Jahn-Orgel in der Versöhnungskirche mit Weihnachtsliedern

 

Orgelvorführung mit Kirchenmusikdirektor Hans-Dieter Schöne

Lieder im Advent in der Versöhnungskirche

„Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“ erklingt in der Versöhnungskirche in Dresden-Striesen. Das Kirchenlied aus dem 17. Jahrhundert spielt Kirchenmusikdirektor Hans-Dieter Schöne auf der Orgel in dem Gotteshaus. Leise, besinnlich beginnt das Stück, volle Akkorde füllen am Schluss die Kirchenhalle. Die Frauen und Männer, die zu dieser vorweihnachtlichen Veranstaltung kommen, sind bestens eingestimmt auf eine Stunde mit Liedern im Advent. Anders als sonst in der Vortragsreihe „Die Orgel – die Königin der Instrumente“, gehören die Hörerinnen und Hörer der Dresdner Seniorenakademie zu den Akteuren…

Lesen Sie weiter im Bericht      Lieder im Advent

Text: Gudrun Buhrig
Bilder: Dietmar Held


06. Dezember 2017 – „Die fette Fliege“ – Biotechnologisches Zentrum der TU Dresden

 

biotec – TU Dresden

Die fette Fliege im Hörsaal

Gibt es gute und schlechte Fette? Der Frage geht Dr. Marko Brankatschk, Forschungsgruppenleiter im BIOTEC (TU Dresden), in einem Vortrag für Hörer der Dresdner Seniorenakademie nach.
Gesund essen steht bei den Neujahresvorhaben weit oben auf der Liste. Vor Weihnachten spielt das Thema kaum eine Rolle.
Bei einem Vortrag Anfang Dezember im DFG-Forschungszentrum für Regenerative Therapien im gewissen Sinne schon…

Lesen Sie weiter im Bericht      Die fette Fliege im Hörsaal

Text: Gudrun Buhrig
 
 
 


27. November 2017 – „Dornröschen im 21.Jahrhundert“ – Premiere der Theatergruppe „Maske in Grau“

 

Nach Röschens Erwachen und dem glücklichen Ende gibt es verdienten Applaus für die Schauspieler

„Dornröschen war ein schönes Kind“

Eine Geburtstagsparty mit vielen Gästen, das wünscht sich Rosemarie Dorn, genannt Röschen. Mit ihren Eltern, Tante und Onkel unter einem Dach?
Eher nicht. Ein Urlaub der vier in Schellerhau soll den Konflikt lösen. Röschen beginnt mit der Vorbereitung, und mit dieser Szene das moderne Märchen vom „Dornröschen im 21. Jahrhundert“. Aufgeführt wird es am 27. November von der Theatergruppe der Seniorenakademie im Ortsamt Loschwitz …

Lesen Sie weiter im Bericht zur Premiere      – „Dornröschen im 21.Jahrhundert“ –

Text / Bild: Gudrun Buhrig
 
 
 
 
 


17. November 2017 – „Wasserstraße Elbe“ – Über 255 Jahre Wasserbau im Dresdener-Elbabschnitt

 

Beim Vortrag „Wasserstrasse Elbe“

Vortragsveranstaltung „Wasserstraße Elbe“

Am 17. Nov. 2017 fand die gut besuchte Vortragsveranstaltung „Wasserstraße Elbe“ – Über 255 Jahre Wasserbau im Dresdener-Elbabschnitt – statt.
In einem lebendigen, nachvollziehbarem Vortrag gab Herr Kautz, Leiter des Wasserstraßen-u. Schifffahrtsamtes Dresden, einen Einblick in die Struktur und die vielfältigen Aufgaben der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung sowie einen interessanten -mit vielen Bildern / Fotos unterlegten- Überblick zur geschichtlichen sowie aktuellen Entwicklung des Wasserbaus an der Elbe.
Vielfältige Fragen, um deren Beantwortung Herr Kautz gebeten wurde, zeigten das Interesse der Teilnehmer an den angesprochenen Themenbereichen.
Mit der anschließenden kleinen Führung im „Pieschener Hafen“ und der Besichtigung der darin liegenden Schiffe und Gerätschaften fand diese gelungene Vortragsveranstaltung nach rd. 2 ½ Stunden ihren Abschluss.
Aufgrund des großen Hörerinteresses an dem Thema „Wasserstraße Elbe“ wird diese Veranstaltung im Sommersemester 2018 wiederholt werden.

Text / Bild: Jürgen Bruhn



13. September 2017 – Geheimnisse im Großen Garten

 

Wie die Wettiner einst Feste im Großen Garten feierten, zeigt Karl Henry Jurk mit dieser Abbildung.

Vom Carola-Schlösschen zum Mosaikbrunnen

Geschichte wird lebendig bei einer Führung durch den Großen Garten in Dresden. 50 Hörerinnen und Hörer der Seniorenakademie sind im September mit dabei.

Über 340 Jahre hat er auf dem Buckel. Die Zeit hat ihn häufig verändert, ihm manche Wunden geschlagen, aber ihn nie untergekriegt – den Große Garten in Dresden. Seine Geschichte ist natürlich das Werk vieler Generationen. Einige Zeugnisse lernen Hörerin¬nen und Hörer auf einem Spaziergang mit Karl Henry Jurk kennen…

Lesen Sie weiter im Bericht zum      – Rundgang Großer Garten von Gudrun Buhrig –

Text / Bild: Gudrun Buhrig



07. September 2017 – Der evangelisch-lutherische Kirchenbau in Kursachsen und seinen Nachbarländern

 

Schloss Hartenfels, Torgau

Das Wort Gottes direkt von der Kanzel

Der evangelisch-lutherische Kirchenbau in Kursachsen und seinen Nachbarländern in Zeiten der Reformation. Ein Vortrag von Dr. Frank Schmidt, Leiter des Kunstdienstes der evangelisch-lutherischen Landeskirchen Sachsens, am 7. September im Hygienemuseum Dresden
Wie sah er aus, der Kirchenbau im 16. Jahrhundert? Es war die Zeit der Reformation, der Verbreitung des lutherschen Gedankengutes vor allem im Kurfürstentum Sachsen, ordnet Frank Schmidt den Bau von Gotteshäusern historisch ein. Es war die Zeit der ernestinischen Linie der Wettiner…

Lesen Sie weiter      – Kirchenbau – ein Bericht von Gudrun Buhrig –

Text: Gudrun Buhrig / Bild: Jürgen Thomas


23. August 2017 „Der Fisch kann es. Warum ich nicht? – Zentrum für Regenerative Therapien in Dresden

 

Ein Vortrag zum Thema „Was können Fische, was ich nicht kann? Regeneration von Nervenzellen beim Zebrafisch“

Lesen Sie weiter:      ein Bericht von Gudrun Buhrig
 


13. Juni 2017 – Moderner Gemüsebau – HTW Dresden

 

HTW-Fakultät LUC in Pillnitz

Bei der Vorlesung

Gemüse aus dem Reinstraum

Wie werden Salat, Tomaten und Co. in 50 Jahren produziert? „Sie werden es nicht erleben und ich auch nicht“, sagt Prof. Dr. Fritz-Gerald Schröder. Dass die Zukunft im Gemüseanbau aber schon begonnen hat, beweist der Gartenbauwissen­schaftler und Dozent an der HTW – Fakultät Landbau, Umwelt, Chemie in einem Power-Point-Vortrag…

Lesen Sie weiter      – ein Bericht von Gudrun Buhrig –

Text: Gudrun Buhrig / Bilder: Jürgen Thomas


13. Juni 2017 – Besichtigung der Firma Fuchs + Girke

 

Bildhauer bei der Arbeit

In der Tischlerei

Besichtigung der Firma Fuchs + Girke

Die Hörerinnen und Hörer hatten die Gelegenheit, die handwerkliche Kunst einer Firma kennenzulernen, die vor allem in den Bundesländern Sachsen, Brandenburg und Berlin tätig ist.
Gegründet 1991 sind heute 150 Mitarbeiter engagiert dabei, erhaltenswerte denkmalpflegerische Objekte zu restaurieren… – weiterlesen –

Text / Bilder: Dietmar Held


09. Juni 2017 – Führung im Großen Schlosshof

 

Teilansicht des Großen Schlosshofes

Der Hof des Dresdner Residenzschlosses

Die Hörerinnen und Hörer der Dresdner Seniorenakademie erhielten einen umfangreichen Eindruck zur Entstehungsgeschichte der Bauwerke des Dresdner Schlosses. Herr Prof. Glaser – heute noch aktiver Denkmalschützer und Träger des Bundesverdienstkreuzes – hatte zahlreiche Informationen zur Gegenwart und vermittelte ebenso historische Eindrücke.

Sehr bemerkenswert waren Aussagen darüber, dass das Schloss nicht als Festung sondern als Herrschaftssitz (Kurie) errichtet wurde. Es entstanden 4 Wohntürme in Nähe einer uralten Elbüberquerung (Furt nahe der Augustusbrücke)…      – weiterlesen –

Text / Bilder: Dietmar Kramer
 
 
 
 
 


06. Juni 2017 – Forschung aktuell: Land- und gartenbauliches Versuchswesen an der HTW Dresden

 

HTW-LUC Versuchswesen

Land- und gartenbauliches Versuchswesen anschaulich!

Am 06.Juni trafen sich wieder interessierte Hörerinnen und Hörer in Pillnitz an der Fakultät LUC (Landbau-Umweltmonitoring-Chemie) der HTW, um mehr über die praxisverbundenen Forschungsarbeiten zu erfahren.
Mit der vorhandenen speziellen Labor- und Landmaschinenausrüstung werden durch die Studierenden aktuelle Fragestellungen des Land- und Gartenbaus in Forschungsprojekten bearbeitet. Neben der Vorstellung des Versuchsaufbaus für eine moderne Melkanlage erläuterte Herr Prof. Schmidtke den Teilnehmern an den vorhandenen Objekten die Besonderheiten und speziellen Anforderungen an moderne Drill- und Erntemaschinen, die für eine Parzellenbearbeitung auf Versuchsfeldern zum Einsatz kommen.
Ergebnisse der Forschung und des Versuchswesens werden beispielsweise über Startups der HTW-Gründungsschmiede direkt in die praktische Anwendung überführt. So wird noch in diesem Jahr der erste regionale und vegane Bio-Dünger aus 100 % Bio-Klee in Pelletform „Klee Pura“ für Gemüse, Kräuter und Obst angeboten werden, der gewiß auch bei Hobby- und Kleingärtnern Interesse finden wird.      – weiterlesen –

Text / Bild: Jürgen Thomas


30. Mai 2017 – Führung durch die Fa. ELASKON Sachsen GmbH & Co. KG

 

Verwaltungsgebäude der Fa. ELASKON

Im Lager

Ein Weltmarktführer aus Dresden!
Am 30. Mai besuchten Hörerinnen und Hörer die ELASKON Sachsen GmbH & Co. KG für Spezialschmierstoffe in Dresden-Reick.
Der Vertriebsleiter Herr Berger gab einen Überblick über die traditionsreiche Entwicklung des Unternehmens, das 1928 als Firma Richter – Co. KG gegründet wurde…     – weiterlesen –

Text / Bilder: Dietmar Held


18. Mai 2017 – Der Hochwasserlehrpfad Dresden – Lernen aus der Flut

 

Auf dem Hochwasserlehrpfad

Auf dem Hochwasserlehrpfad

Der Hochwasserlehrpfad Dresden – Lernen aus der Flut

Pünktlich um 10 Uhr am 18. Mai 2017 startete bei strahlendem Sommerwetter die „Hochwasserlehrpfad-Führung“.
An 8 Stationen (z.B. an der Augustusbrücke und am Landtag, s. auch – www.hochwasserlehrpfad-dresden –) sowie unter der fachkundigen Führung von Herrn Thomas Jakob wurden den 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Hochwassersituation in Dresden einschließlich der ergriffenen Maßnahmen veranschaulicht.
Die vielfältigen Fragen, die von Herrn Jakob faktenreich sowie mit Engagement und hohem Detailwissen beantwortet wurden, zeigten das Interesse der Teilnehmer an dem Themenbereich „Hochwasser“. Nach der zweistündigen Veranstaltung bleibt als Resümee die Feststellung:
Es war ein gelungener Rundgang entlang der Elbe verbunden mit vielen neuen Erkenntnissen und Informationen.

Text / Bilder: Jürgen Bruhn


15. Mai 2017 – Führung – Abfallwirtschaft in Dresden

 

Abfallaufbereitung Hammerweg

Was passiert mit unserem Müll?

Am 15. Mai gab es für die Hörerinnen und Hörer die Möglichkeit, die biologisch mechanische Abfallaufbereitungsanlage Dresden am Hammerweg zu besuchen.
Herr Lautenbach vom Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft der Stadt Dresden gab einen Überblick über die Funktionsbereiche des Amtes…

Lesen Sie weiter      – ein Bericht von Dietmar Held –

Text / Bilder: Dietmar Held
 
 


09. Mai 2017 – Der multifunktionale Wald – Ökosystem, Forstbetrieb, Erholungsraum und noch viel mehr…

 

In der Dresdner Heide

Eine lehrreiche Wanderung durch die Dresdner Heide

Durch das Waldgebiet Klotzsche führte Forstbezirksleiter Herr Dr. Markus Biernath 30 wandermäßig ausgerüstete Hörerinnen und Hörer der Seniorenakademie und erklärte sachlich den Wald als Ökosystem, Forstbetrieb und Erholungsraum.

Am Forstamt ging es beherzt los, dann durch die Nesselgrundbrücke, einem „Tor“ zur Dresdner Heide. Das Waldbild ist ein Spiegelbild der Geschichte durch die Jahrhunderte. Auch das Revier Klotzsche war einst Königswald und hier jagten die sächsischen Könige. Mit dem industriellen Aufschwung Dresdens entwickelte sich die Waldparkidee, auch zur Erholung der Arbeiter – erinnert sei ebenso an das Waldbad Klotzsche…      – weiterlesen –

Text: G. Cecchetti / Bilder: J. Thomas


21. April 2017 – Führung durch den Ortskern Loschwitz mit Besichtigung der Loschwitzer Kirche

 

Führung mit Denkmalpfleger Eberhard Münzner

Momentaufnahmen im Ortskern von Loschwitz

Vormittags an einem kühlen Apriltag ist noch nicht viel los an der Elbe beim Blauen Wunder. Kein Trubel lenkt die Gruppe von den Erklärungen von Eberhard Münzner ab. Die Dresdner Seniorenakademie hatte die Führung mit dem ehrenamtlichen Denkmalpfleger organisiert. 25 Neugierige ließen sich die Gelegenheit, den Ortskern von Loschwitz näher kennenzulernen, nicht entgehen. Was sie dabei sahen und erfuhren, soll an einigen Beispielen in Erinnerung gerufen werden…

Lesen Sie weiter      – ein Bericht von Gudrun Buhrig –

Text / Bilder: Gudrun Buhrig
 
 


11. April 2017 – Pflanzen in der Bibel – Ein kulturgeschichtlicher Streifzug durch den Botanischen Garten

 

Im Botanischen Garten

Im Botanischen Garten der TU Dresden zu Gast
Eine Führung am 11. April 2017 – 33 interessierte Senior/innen sind begeistert.

„Welche Pflanze ist als erste in der Bibel namentlich erwähnt?“ Etwas ratlos schaut die Seniorengruppe drein. „Der Apfel?“, kommt es zaghaft aus der hinteren Reihe. Dr. Barbara Ditsch schüttelt den Kopf und klärt die Teilnehmer an der Führung im Botanischen Garten auf: Es ist der Feigenbaum, …

Lesen Sie weiter      – ein Bericht von Gudrun Buhrig –

Text / Bilder: Gudrun Buhrig
 
 
 


03. April 2017 – Führung Staatsoperette

 

Staatsoperette Dresden

Staatsoperette Dresden

Führung Staatsoperette

Am 3. April 2017 hatten ca. 40 Hörerinnen und Hörer die Möglichkeit, die neuen Räumlich­keiten der Staatsoperette und des Theaters der Jungen Generation im ehemaligen Kraftwerk Mitte zu besich­tigen…     – Bericht –.

Text / Bild: Dietmar Held
 
 
 


06. Februar 2017 – „Paradies an Eger und Elbe – Streifzüge durch Geschichte und Kultur Nordböhmens“

 

Vortrag Frau Dr. Dietrich
(hier: 25.01.2016)


53 Ausflugsziele in anderthalb Stunden

Unterwegs im Paradies an Eger und Elbe – ein Vortrag mit Power-Point von Dr. Andrea Dietrich, Chefin auf Schloss Weesenstein. Geschichte und Kultur in Nordböhmen werden lebendig.
Keine hundert Kilometer hat die Eger von ihrer Quelle im Fichtelgebirge bis zur ersten Station der Vortragsreise von Dr. Andrea Dietrich zurückgelegt. Etwa hundert Hörerinnen und Hörer der Dresdner Seniorenakademie erkunden an diesem trüben Februartag mit der Leiterin des Schlosses Weesenstein im Hörsaal „Das Paradies an Eger und Elbe“. Der Streifzug durch die Geschichte und Kultur Nordböhmens beginnt im Westen – in Cheb, der tschechischen Stadt an der Ohre…

Lesen Sie weiter im ausführlichen, sehr anregenden Bericht von Gudrun Buhrig      – zum Bericht –
 
Fotos: J.Thomas
 
 
 
 


25. Januar 2017 – „Der Dresdner Hauptbahnhof in Aktion – Einblick ins Innere des Bahnhofsbetriebes“

 
Im Dresdner Hauptbahnhof

Im Dresdner Hauptbahnhof

Unter den Gleisen
60 Hörerinnen und Hörer der Dresdner Seniorenakademie sind auf ungewöhnlichen Wegen im Dresdner Hauptbahnhof unterwegs – eine Führung mit hohen und tiefen Einblicken.

Treffpunkt ist an der großen Anzeigetafel vor den Bahnsteigen. Für Zug-Abfahrtzeiten interessieren sich die 60 Senioren aber nicht. Sie sind an dem kalten Januartag zur Führung durch den Dresdner Hauptbahnhof gekommen. Joachim Täubert, Eisenbahner im Ruhestand, hat bis 2016 im Bahnhofsmanagement gearbeitet. Er lässt die Hörerinnen und Hörer der Dresdner Seniorenakademie nach oben schauen und hat etwas mitgebracht: Kleine Stücke der Dachbespannung des Hauptbahnhofs…
Lesen Sie weiter      – Ein Bericht von Gudrun Buhrig –
und ergänzend dazu noch      Fakten zum Hauptbahnhof (aus Vortrag 07.12.2016)
 
 


     2016

 



06. September 2016 –
Orgelvorführung-klanglicher Aufbau und Funktion mit Vorführung der Silbermann-Orgel in der Dresdner Hofkirche

 
Orgel Kathedrale DresdenDie Silbermann-Orgel in der Dresdner Hofkirche
Am 6. September hatte sich wieder eine größere Hörerschar in der Hofkirche eingefunden, um sich vom KMD Hans-Dieter-Schöne die klanglichen Besonderheiten und den funktionalen Aufbau dieser Orgel erläutern zu lassen.
Diese Orgel als letzte von drei Dresdner Silbermann-Orgeln, die als einzige in der Bombennacht im Februar 1945 durch frühzeitige
Auslagerung nicht zerstört wurde, ist das größte Werk von Gottfried Silbermann. Geboren in Frauenstein war es ihm leider durch seinen
Tod im Jahr 1753 nicht vergönnt, die Weihe der Orgel im Februar 1755 zu erleben.
2001 begann eine umfassende Restaurierung nach historischem Vorbild. Heute kann man den besonderen Klang der 3000 Pfeifen wieder in vollem Umfang genießen.
Dietmar Held


 
 
 

     Dazu ein Videobeitrag:
     (Vollbildmodus – bitte rechts unten anklicken! Mit Esc-Taste zurück.)

     (Aufnahme / Bearbeitung: Dietmar Held)

 
 
 
 
 


07. September 2016 – Wir wandern auf den Spuren Napoleons

 
Christian Girbig und seine Entdeckertour-Begleiter

Christian Girbig und seine Entdeckertour-Begleiter

Über den Erzgebirgskamm 203 Jahre nach Napoleon
Eine kleine Gruppe der Seniorenakademie Dresden geht auf Tour zu Denkmalen in Böhmen. Sie erinnern an die Schlacht bei Kulm, ehren die Soldaten und Gefallenen. Auf dem weiten Feld dösen Strohballen in der Sonne. Der Hafer auf dem Feld nebenan schaukelt trocken im leichten Wind. Baumreihen teilen die Ebene, an ihrem Ende zieht sich der steile Südhang des Erzgebirges hin. Das Laub der Bäume nimmt vorsichtig seine Herbstfarben an, der Himmel über den Wipfeln strahlt in leuchtendem Blau. Der 7. September 2016 ist ein sonniger, warmer, friedlicher Spätsommertag…

Lesen Sie weiter      – Ein Bericht von Gudrun Buhrig –

Text und Bild: Gudrun Buhrig
 
 


30. Juni 2016 – Orgelvorführung der großen Jehmlich-Orgel in der Kreuzkirche Dresden

 
160715_Kreuzkirche1_x160715_Kreuzkirche5_xAm 30.06.2016 stand eine Orgelvorführung der großen Jehmlich-Orgel in der Kreuzkirche Dresden auf dem Programm.
KMD Hans-Dieter Schöne brachte nach einer Einfüh­rung zur langen Geschichte der Orgelgenerationen der Kreuzkirche Klangbeispiele zu Gehör. Er erläuterte technische Details zu Fragen der Register, Manuale, spezielle Pfeifen u.v.m.
Die große Zahl von interessierten Hörern konnte nur schubweise an den Spieltisch gelangen, um das Instrument und seine Handhabung aus nächster Nähe kennenzulernen. Im Gegensatz zu früher, als eine nicht geringe Zahl von Helfern die Blasebälge bedienten musste, geht heute ohne Strom nichts mehr.
Diese Vorführung war wiederum ein weiteres Puzzle in der Reihe Kennenlernen der Dresdner Orgeln.
Text und Bild: Dietmar Held

Dazu auch der Videobeitrag der AG Öffenlichkeitsarbeit der DSA:
(Vollbildmodus – bitte rechts unten anklicken! Mit Esc-Taste zurück.)

   (Aufnahme / Bearbeitung: Dietmar Held)


30. Mai 2016 – Vorstellung der Fakultät Landbau/Umwelt/Chemie in Pillnitz (LUC)

 
20160530_100536_16x920160530_100408_16x9Am 30.05., 09:30 Uhr trafen sich 15 Seniorinnen und Senioren in Dresden-Pillnitz zur Führung über das Fakultätsgelände LUC der Hochschule für Wirtschaft und Technik.
Sachkundig und informativ geführt durch Herrn Prof. Dr. agr. Knut Schmidtke, wurden es zwei sehr interessante und kurzweilige Stunden.
Mit einer über 90-jährigen Historie an diesem Standort – bereits 1922 wurde die „Höhere Staatslehranstalt für Gartenbau in Pillnitz an der Elbe“ begründet – ist Pillnitz bekannt geworden mit Forschung und Züchtung insbesondere zum Obstbau.
Daran anknüpfend stellte Herr Prof. Schmidtke die jüngere Geschichte der seit 1993 bestehenden Fakultät der HTW vor. Gegenwärtig hat die Fakultät ca. 180 Neustudenten pro Jahr zu etwa je einem Drittel für Landbau, Umweltmonitoring und Chemie. Eine gezielte Ausrichtung auf Lehre gepaart mit anwendungsbezogener Forschung über geförderte Projekte ist die Grundlage für eine gesunde Entwicklung der Fakultät.
Die relativ junge Fachrichtung des Umweltmonitoring befasst sich mit der Erkundung der vielfältigen Ökosysteme im besiedelten und unbesiedelten Raum und deren komplexen Zusammenhängen. Nicht unbegründet sind gerade heute die Fragen zur Biodiversität von großem Interesse für das Wohlergehen vor allem auch der Menschen.
Auch Projekte z.B. zur Stadtbegrünung (kühle Zonen, Fassadenbegrünung, Parkzonen, Erhaltung historischen Grüns) sind heute im Zusammenwirken mit architektonischen Komponenten von besonderem Interesse für eine gesunde Stadtentwicklung.
Wir haben bei dieser Führung erfahren, wie vielfältig die Aufgaben und Zielsetzungen dieser Fakultät sind und konnten dazu ein besseres Verständnis gewinnen. Bleibt nur noch zu sagen, wir wünschen dafür weiterhin anhaltend Erfolg und viele nutzbringende Ergebnisse.
Text und Bild: Jürgen Thomas.


25. Mai 2016 – Führung durch die Kühl- und Klimaanlagen der Lachsräucherei im Alberthafen

 
Die Elblachsräucherei am Alberthafen

Die Elblachsräucherei am Alberthafen

Frisch aus dem Rauch

Frisch aus dem Rauch

Ein Rundgang durch die Elblachsräucherei am Alberthafen in Dresden
Blaue Haube, blaue Schuhe, durchsichtiger Folie-Mantel – 28 Frauen und Männer machen sich schick für eine Führung durch die Elblachsräucherei am Alberthafen in Dresden. In einer Produktionsstätte für Lebensmittel muss das sein. „Die Hygiene ist das A und O in der Firma“, sagt Rico Pelz. Der Geschäftsführer der Elblachsräucherei, die zur Hein Mück Group gehört, führt die Teilnehmer der Dresdner Seniorenakademie durch die Manufaktur…
Lesen Sie weiter:      [ Ein Bericht von Gudrun Buhrig ]


05. Mai 2016 – Aus dem Zyklus „Blasewitz begreifen“, Teil 3: Historienreich

 
Kurt-Dieter Prskawetz – hier vor der Villa Rothermundt – führt durch Blasewitz

Kurt-Dieter Prskawetz – hier vor der Villa Rothermundt – führt durch Blasewitz

Das Wappen des Fischerdorfs Blasewitz ist überm Rathaus-Eingang zu sehen.

Das Wappen des Fischer­dorfs Blasewitz ist überm Rathaus-Eingang zu sehen.

Blasewitzer Villentour      – mit igeltour Dresden

Auf einem Stadtteilrundgang folgen Senioren den Spuren berühmter Bewohner, Mäzene und Künstler

Die Sonne meint es gut mit den Ausflüglern am Himmelfahrtstag. Größere und kleinere Gruppen treffen sich in Dresden am Schillerplatz. Auch 30 Senioren – die meisten sind in dem Fall Frauen – versammeln sich am Trafohäuschen. Sie möchten Blasewitz besser kennenlernen. Gut zwei Stunden werden sie auf einem Rundgang mit Kurt-Dieter Prskawetz, Stadtteilführer bei Igel-Tours, zwischen Elbe, Paulusplatz, Standesamt und Rathaus unterwegs sein…

Lesen Sie weiter:      [ Blasewitz – ein Bericht von Gudrun Buhrig ]
 
 
 
 
 

03. Mai 2016 – … aus der Vogelsicht – Luftbilder von Dresden und Umgebung

 

Vortrag im DHM

Vortrag im DHM

Luftbild Dresden-J.M.Schulter

Luftbild Dresden – Copyright J.M.Schulter

Am 3. Mai 2016 gegen 13.00 Uhr hieß es im Hörsaal des Deutschen Hygiene Museums „Start frei“ zu einem Luftbildervortrag, der die Besucher zu einem „Dresden-Rundflug“ einlud.
Engagiert nahm uns der Hobby-Pilot und -Fotograf Jürgen-Michael Schulter mit in seine Welt des „fliegenden Fotografen“ und ermöglichte uns so einmal eine andere Sicht auf Dresden und seine Umgebung.
Nachdem uns die ersten Aufnahmen in die Umgebung von Dresden führten (Moritzburg, Wackerbarth, Meißen, Sächsische Schweiz), rückte dann Dresden in den Fokus der Betrachtung. Zahlreiche Aufnahmen, ergänzt um gezielte Hinweise von Herrn Schulter, die dem Betrachter eine hilfreiche Orientierung boten, zeigten, welche interessanten Areale Dresden zu bieten hat und wie sich einzelne Bereiche im Laufe der Zeit verändert bzw. gewandelt haben. Beim Betrachten der Bilder wurde sicher manchem Zuhörern bewusst, dass erst ein Perspektivwechsel – verbunden mit einem weiträumigen zeitlichen Überblick (2006 – 2015) – erforderlich ist, um zu erfassen, welch schöne, lebendige sowie sich wandelnde Stadt Dresden ist!
Nach gut einer Stunde – die im wahrsten Wortsinn „wie im Fluge verging“ – endete dieser Vortrag unter dem Beifall von rd. 50 Hörern.
Text und Bild: Jürgen Bruhn
(Foto-Urheberrechte: Jürgen M. Schulter / Dresden / www.dresden-foto.de)



19. April 2016 – Materialforschungstour am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

 
Das Hochfeldlabor Rossendorf

Das Hochfeldlabor Rossendorf

Senioren auf Materialforschungstour

Ein Besuch im Helmholz-Zentrum Rossendorf ist für die Hörer der Dresdner Seniorenakademie schon fast Tradition.
Unser Interesse galt dieses Mal dem Institut für Ionenstrahlphysik und Materialforschung. Dr. Böttger, Gruppenleiter Ionenimplantation, gab uns zu Beginn einen kurzen Überblick über die einzelnen Forschungsgebiete am HZDR, bevor wir dann im Ionenstrahlzentrum selbst „an der Basis“ über die Entwicklung neuer elektronischer Materialien und energieeffizienter Technologien mehr sehen und hören konnten…
Lesen Sie weiter: [ Bericht von Adelheid Schneider ]
 


30. März 2016 – Führung über den Alten Jüdischen Friedhof Dresden

 
Dicht an dicht die Gräber Die Krone als Wertschätzung des NamensEin Rundgang auf dem Alten Jüdischen Friedhof in der Dresdner Neustadt (HATiKVA)

Die Frau des Münzjuden Isaac Meyer war 1751 die erste, Marianne Baumann 1900 die letzte, die ihre Ruhestätten auf dem Alten Jüdischen Friedhof in Dresden fanden. Der Friedhof an der Pulsnitzer Straße ist längst stillgelegt. Die Sandstein-Grabsteine bröckeln, die Inschriften verblassen. Efeu wuchert über Gräber und schlängelt sich an kahlen Ahorn- und Lindenbäumen empor…

Lesen Sie weiter: [ Bericht von Gudrun Buhrig ]
Bild und Text: Gudrun Buhrig

Dicht an dicht die Gräber Die Krone als Wertschätzung des Namens

 


25. Januar 2016 – Auf Schlössertour – Ein virtueller Ausflug zu 25 bedeutenden Adelssitzen in Böhmen

 
Böhmischer Adel-Schlösser Auf Schlössertour
Ein virtueller Ausflug zu 25 bedeutenden Adelssitzen in Böhmen

Schmuddelwetter in Dresden. Der unangenehmen, feuchten Kälte entfliehen am
25. Januar 150 Hörerinnen und Hörer der Seniorenakademie – zumindest gedanklich. Im Hygienemuseum gehen sie auf Schlössertour nach Böhmen. Ihre „Reiseleiterin“ Dr. Andrea Dietrich führt die Senioren zu schmuck restaurierten Adelssitzen im Nachbarland.
Die Leiterin von Schloss Weesenstein steuert in zwei Stunden 25 Ziele an…
Fotos: J. Thomas

… lesen Sie weiter im Bericht von Frau Gudrun Buhrig

… zum Vortrag von Frau Dr. Dietrich


zurück nach oben