Zitat

Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.

Albert Einstein


Copyright

Freunde und Förderer der Dresdner Seniorenakademie
Wissenschaft
und Kunst e.V.


Zeitzeugen

Mitglieder der IG Zeitzeugen

Historie
Unsere Interessengruppe Zeitzeugen wurde 1996 unter Leitung von Frau Edelgard Geiger gegründet, fortgeführt von Herrn Dr. Erhard Liebscher, seit 2014 gemeinsam geführt von Herrn Dr. Liebscher und Herrn Volkmar Lindner und ab 2016 von Herrn Volkmar Lindner und Frau Ingrid Höhnel.
Ziel unserer Gruppe ist es, sich über die erlebten ereignisreichen Jahre auszutauschen und diese in Diskussionen, Dokumentationen und Präsentationen möglichst vielen interessierten Menschen näher zu bringen.

Anliegen
Gemeinsam in der Gruppe werden unsere persönlichen Erlebnisse in der DDR und der BRD aus einer dramatischen und ereignisreichen Zeit zusammengetragen, gegenüber gestellt, miteinander diskutiert, erläutert und dokumentiert. Vorurteile gegenüber dem jeweils anderen Staat gab es und gibt es immer noch, obwohl beide Teile Deutschlands seit über 29 Jahren wieder vereint sind. Wie war die persönliche Situation hier und „drüben“? Was haben wir in unserer Kindheit erlebt, was in der Familie und in der Schule? Wie gestaltete sich die berufliche Entwicklung und wie der weitere Lebensweg? Welche Chancen boten die unterschiedlichen gesellschaftlichen Systeme in der DDR und in der BRD uns und unseren Kindern, sich zu entwickeln und gesellschaftlich tätig zu werden? Bestand in beiden Teilen Deutschlands wirklich die viel diskutierte Chancengleichheit und wie ist es um diese jetzt nach der Wiedervereinigung bestellt? Wie haben wir das Zusammenwachsen der beiden deutschen Staaten persönlich erlebt? Was hat unsere Generation in „West“ und „Ost“ besonders geprägt? Diese persönlichen Erlebnisse seit Ende des 2. Weltkrieges haben wir in ca. 150 Berichten dokumentiert. Diese Dokumentation ist als Taschenbuch im Verlag Hille im Dezember 2017 unter dem Titel:

„Unser bewegtes Leben“
Senioren berichten vom Ende des 2. Weltkrieges bis heute“
erschienen. Es enthält Berichte von 21 Autorinnen und Autoren und hat einen Umfang von 288 Seiten (!).
Mit dieser Dokumentation wollen wir erreichen, dass unsere persönlichen Erlebnisse aus dieser Zeit für die nächsten Generationen erhalten bleiben. Unsere Enkelkinder und Urenkel erfahren sonst nichts aus unserem damaligen jungen Leben, wenn wir es ihnen nicht bewahren und ihnen erzählen.

Als nächstes wollen wir uns folgenden Themen zuwenden und diese dokumentieren:

– Erlebte Hungerjahre
– Kinder nicht (!) für Waffen begeistern
– Familiengeschichten von uns und auch unserer Großeltern/Feierkultur
– Gleichberechtigung und Chancengleichheit in Deutschland
– Erlebnisse 1989 einschließlich der Wende, Meinungen und Erkenntnisse dazu aus heutiger Sicht
– Techn. Entwicklungen
Unsere weiteren Aktivitäten sind:
Wir pflegen Erfahrungsaustausche durch Kontakte zu Seniorenkreisen und anderen Interessenten. Wir sind Ansprechpartner für Besucher des DDR-Museums und pflegen Kontakte zu Schulen.
Seit einigen Jahren nutzen wir gerne die Möglichkeit der Präsentation unserer Arbeit auf dem jährlich stattfindenden „Markt für Dresdner Geschichte und Geschichten“ und freuen uns jedes Mal wieder über das große Interesse der Besucher an unserer erlebten Zeitgeschichte.

Auf der Homepage der Dresdner Seniorenakademie stellen wir nicht nur unsere aktuellen Arbeitsergebnisse vor sondern auch interessante Berichte von ehemaligen Zeitzeugen aus länger zurück liegenden Zeiten.
Wir veröffentlichen persönliche Berichte aus unserem Leben zu den unterschiedlichsten Themen. Sie können Erschrecken, Schmunzeln oder auch Staunen hervorrufen. Wir ordnen diese Berichte den folgenden Themenbereichen zu und möchten sie damit, liebe Leserinnen und Leser, an unserem „Erlebten“ teilhaben lassen:

– Kriegsende 1945, Nachkriegszeit, Neubeginn
– Schulzeit und Freizeitaktivitäten
– Ausbildung und Beruf
– Familie, Wohnen, Urlaub
– Politische Ereignisse und deren Folgen für mich (z. B. Mauerbau, Mauerfall, Nachwendezeit)
– Aktuelles Zeitgeschehen
– Die Zeit vor und während des 2. Weltkrieges
– Technische Entwicklungen im Wandel der Zeit

Eine zeitliche Reihenfolge zur Veröffentlichung der aufgeführten Themenbereiche haben wir nicht vorgesehen. Bereits erschienene Themen können Sie im Archiv noch einmal nachlesen.
Wir würden uns freuen, wenn Sie sich entschließen, Ihre persönlichen Erlebnisse aus dieser Zeit in unsere Gruppe einzubringen. Sie sind uns herzlich willkommen!
Die Interessengruppe Zeitzeugen trifft sich jeden 2. Montag im Monat von 10 – 12 Uhr im Deutschen Hygiene-Museum, Lingner Platz 1; 0169 Dresden.

Ansprechpartner:
Volkmar Lindner, Telefon: 0351 2107512, Email: volkmar.lindner@t-online.de
Ingrid Höhnel, Telefon: 03528 411326, Email: ingrid.hoehnel@t-online.de

Leseproben aus unseren Dokumentationen:

Autoren berichten über persönliches Erleben

Dieter Romberg, Erlebnisse mit den Russen

Dieter Romberg, Erlebte Hungerjahre

Rosmarie Budde, 7 Pferde vor der Haustür, März 1945

Jürgen Loeschke, Erfahrungen mit der Besatzungsmacht von 1945 bis 1994

Reinhard Wallentin,1989-Meine Erlebnisse und Erkenntnisse

Horst Urban, Meine Kindheit und Schulzeit

Archiv

Hier finden Sie alle bereits als Leseproben erschienen Berichte.      … weiterlesen      Archiv Zeitzeugen

zurück nach oben